Feuer am Güterzug in Radbruch

Ein mit 4000 Tonnen Kohlen beladener Güterzug hat am Mittwoch, dem 11.11.09 auf seiner Fahrt von Maschen nach Leerte (Hannover) Feuer gefangen. Gegen 15.40 Uhr bemerkte der Lokführer das Feuer an seiner Lok und wurde von der Bahn auf das Ausweichgleis am Radbrucher Bahnhof gelotst. Die Bremsanlage war heißgelaufen.  Während die Feuerwehr aus Radbruch alarmiert wurde, versuchte der Lokführer, das Feuer selbst zu löschen. Doch selbst der Einsatz von 4 Feuerlöschern brachte nicht den erhofften Löscherfolg. Erst der Einsatz von 2 C- Rohren durch die Radbrucher Wehr erstickte die Flammen. Anschließend kühlten die rund 10 Einsatzkräfte unter der Leitung von Gruppenführer Michael Gogolin die restliche Bremsanlage der Lok. Nach Auskunft eines Notfallmanager der Bahn sei eine Weiterfahrt mit der beschädigten Lok nicht möglich. Da der komplette Zug auf dem Ausweichgleis zum stehen kam, wurde der Bahnverkehr nicht beeinträchtigt.


Sven Lehmann
SGFW – Pressewart