Kreisübergreifende Alarmübung – 8 Feuerwehren aus den Samtgemeinden Bardowick (LK Lüneburg) und Elbmarsch (LK Harburg) proben den Ernstfall

Dicke Rauchschwaden dringen aus der Scheune. Vier Personen sollen sich noch in der Scheune befinden, zudem droht das Feuer auf das benachbarte Reetdachhaus überzugreifen.

Diese Übungsszenario, ausgearbeitet von Führungskräften aus beiden Samtgemeinden,  fanden die ersten Kräfte der alarmierten Feuerwehren auf dem Hof Over in der Feldmarkt zwischen Horburg und Bütlingen am Samstag, den 15. Mai, vor.

Gegen 8.50 Uhr wurden zunächst die Feuerwehren aus Horburg, Barum, St.Dionys, Wittorf und Handorf, sowie die Kommunikationsgruppe der Samtgemeinde Bardowick mit dem Einsatzstichwort: „Brennt Scheune, Over 1 in Horburg“ alarmiert. 

Nach Eintreffen der ersten Wehren und der ersten Lageerkundung musste Einsatzleiter Björn Mennrich ( Ortsbrandmeister Horburg ) feststellen, dass eine Wasserversorgung über lange Wegstrecke erforderlich war, und ließ umgehend die Feuerwehren aus Bütlingen, Tespe und Avendorf nachalarmieren.

Während auf dem Hof schon die Menschenrettung der Personen aus der Scheune durch Atemschutzgeräteträger eingeleitet wurde, wurden parallel 2 Wasserversorgungen von Bütlingen ( ca. 500 m ) und Horburg ( ca. 700 m ) her aufgebaut. Ferner stellten die Kommunikationsfunker beider Samtgemeinden den Funkverkehr sicher, was Anfangs mit leichten Schwierigkeiten verbunden war, sich aber später einspielte.

Schwierig gestaltete sich auch der Aufbau der Wasserversorgung, da zeitweilig das Schlauchmaterial ausging, und sich die Wehren untereinander aushelfen mussten, was dann aber auch funktionierte.

Nach rund 90 Minuten wurde die Übung, an der 142 Einsatzkräfte teilnahmen, beendet, und man kam zur Manöverkritik auf der Reiterwiese hinter dem Hof zusammen. Dabei wurden noch mal kurz die Defizite angesprochen, bevor sich die Kameraden bei einem Erfrischungsgetränk untereinander austauschten.

Unser Dank gilt hierfür den Familien Bromberg und Michaelsen, die uns ihr Areal für diese nicht alltägliche Übung zur Verfügung gestellt haben.

 

 

Sven Lehmann

SGFW – Pressewart