Tag der offenen Tür der Feuerwehren Barum, Horburg und St. Dionys – Beste Werbung in eigener Sache

Bereits zum zweiten Mal nach 2008 führten die drei Ortswehren der Gemeinde Barum ihren Tag der offenen Tür gemeinsam durch. Nach intensiver Vorbereitungszeit war es mal wieder gelungen, ein vielseitiges Programm für große und kleine Besucher auf die Beine zu stellen.
Um den Bürgern einen Einblick in die vielseitige Tätigkeiten der Feuerwehren zu geben, wurden verschiedene Vorführungen in Sachen Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistung ausgearbeitet, zudem wurden Schauwände mit Informationen über die Wehren und ihre Nachwuchsabteilungen zusammen gestellt.
Den ersten Auftritt allerdings hatte die Fa. Krüger Brandschutztechnik aus Wendisch Evern, sie informierten ausführlich über die Handhabung und Einsatz von Feuerlöschern, zudem hatten einige Besucher die Gelegenheit, einen Löscher zu testen.
Wie die Feuerwehr bei einem Verkehrsunfall vorgeht, demonstrierten die Wehren aus St. Dionys und Handorf. Gemeinsam befreiten die Helfer eine eingeklemmte Person aus einem PKW. Dabei wurden verschiedene Arbeitstechniken mit der Schere und dem Spreitzer vorgeführt.
Die Feuerwehren aus Barum und Horburg zeigten, wie man bei einen Zimmerbrand schnell und effektiv löscht. Hier galt es, ein brennendes Sofa zu löschen. Moderator Claus Fehrmann erklärte dabei den Zuschauern bei jeder Übung die einzelnen Vorgehensweisen.
Die Fa. Krüger zeigte als Abschluss der Vorführungen, wie gefährlich das falsche Verhalten bei einem Fettbrand in der Küche sein kann. Ins brennende Fett wurde dabei ein mit Wasser gefüllter Becher gegossen, was in sekundenbruchteilen eine meterhohe Stichflamme verursachte. Bei dieser Vorführung war der Lerneffekt mit Sicherheit gegeben.
Neben all diesen Vorführungen kam auch der Spaß für die kleinen Besucher nicht zu kurz. Neben drei Hüpfburgen hatten die Kids auch noch die Möglichkeit, an der von der Kinder – und Jugendfeuerwehr ausgearbeiteten Platzrallye teilzunehmen. Hier gab es viele Sachpreise zu gewinnen. In diesem Zusammenhang bedanken sich die Feuerwehren der Gemeinde Barum bei allen Spendern, die uns so tatkräftig unterstützt haben.
Ein großer Dank geht auch an die Landfrauen Horburg/Bütlingen, an die Fa. Menke und ans Gasthaus Flindt, die sich um die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und Getränken gekümmert haben.
Danke auch an die Feuerwehren Handorf und Lüneburg, die uns bei den Vorführungen mit ihren Fahrzeugen und Kameraden unterstützt haben.


Bild 1
Die Kameraden aus St. Dionys und Handorf zeigen, wie man eine eingeklemmte Person befreit.

Bild 2
Die Kameraden aus Barum und Horburg löschen einen Zimmerbrand.

Bild 3
Löscht man brennendes Fett mit Wasser, wie hier gezeigt, kann das zu lebensgefährlichen Verletzungen führen.
                                                                                                               
                                                                                                                          Sven Lehmann
                                                                                                                      SG –FW Pressewart