Gefahrgutunfall als Übungsszenario – Zug Nordost und Gefahrgutgruppe der SG Bardowick üben im Industriegebiet „Wittorfer Heide“

Eine Einsatzübung mit gleich drei verschiedenen Einsatzabschnitten haben Wittorf §´s Ortsbrandmeister Andre Klatt und sein Stellvertreter Frank Fehlhaber kürzlich ausgearbeitet. Ausgangslage war, das es im Industriegebiet „Wittorfer Heide“ zu einer Kollision von mehreren Fahrzeugen kam. Infolge dessen waren ein brennender Trecker zu löschen, eine eingeklemmte Person musste aus einem PKW befreit werden und ein Leck bei einem Tanklastzug abgedichtet werden. Beteiligt an der groß angelegten Übung waren Feuerwehrleute aus den Wehren Bardowick, Barum, Handorf, Horburg, Mechtersen, St. Dionys und Wittorf.
Nach einer ersten Lageerkundung veranlasste Einsatzleiter Tim Twesten als erstes die Rettung der eingeklemmten Person aus dem PKW, welcher bei dem Massencrash mit einem Radlader zusammen gestoßen war. Hier mussten die Handorfer Kameraden mit Schere und Spreitzer arbeiten, um an den Verunfallten zu gelangen.
Parallel dazu begannen Einsatzkräfte aus Wittorf den vermeintlichen Treckerbrand zu löschen. Die Wasserversorgung hierfür stellten die Wehren Barum und St. Dionys sicher.
Die Wehr Horburg hatte die Aufgabe, auslaufende Betriebsstoffe vom Trecker aufzufangen.
Währenddessen wurde der Einsatz der Gefahrgutgruppe, bestehend aus Kameraden der Wehren Bardowick, Mechtersen und Wittorf, vorbereitet. Im aufgebautem Dekon – Zelt rüsteten sich vier Atemschutzträger aus und wurden mit dem Chemieschutzanzug ( CSA ) eingekleidet. Aufgabe beider CSA - Trupps war es, ein Leck am unfallbeteiligtem Tanklastzug abzudichten, und weitere Informationen über Art und Ausbreitung der Ladung zu sammeln. Da Art und Wirkung des Stoffes unbekannt waren, ließ man gleich beim Eintreffen der ersten Kräfte den Bereich großräumig absperren.
Nach rund anderthalb Stunden wurde die Übung beendet. Bei der anschließenden Manöverkritik wurden zwar noch einige Kritikpunkte angesprochen, alles in allem war man aber mit dem Verlauf der Übung zufrieden.

Sven Lehmann
SGFW – Pressewart