Feuerwehren unterstützen beim Umwelttag in den Gemeinden Barum und Handorf

Auch in Sachen Umweltschutz gehen die Feuerwehren und Jugendfeuerwehren in der Samtgemeinde Bardowick mit voran. Beim diesjährigen Umwelttag, der in den Ortschaften Barum, Handorf, Horburg und St. Dionys durchgeführt wurde, unterstützten die Kameraden die Bürger beider Gemeinden beim Müllsammeln, ausschneiden von Bäumen, reinigen von Orts- oder Straßenschildern oder anderen Tätigkeiten.

Allein in Handorf kamen rund 10 Kubikmeter Müll zusammen, berichtet Ortsbrandmeister Andreas Borst, dieser wurde in einem Container am Feuerwehrhaus entsorgt. Nach der Arbeit gab§´s Kaffee und Erbsensuppe für die durchgefrorenen Helfer. Insgesamt nahmen 17 Leute in Handorf am Umwelttag teil.

In der Gemeinde Barum kamen über 40 Freiwillige aus den Ortschaften, von Vereinen oder den Feuerwehren zusammen. Hier wurden Spielplätze gesäubert, Hecken geschnitten, Schilder und Bänke gereinigt oder einfach nur Müll gesammelt. Auch die vielfach in den Medien genannten Wertstoffcontainer in St. Dionys wurden mittels eines Hochdruckreinigers von den Kameraden vom Dreck befreit. Auch hier gab es im Anschluss Erbsensuppe zum Dank für die fleißigen Helfer.

Bilder 1 + 2: FF Handorf
Bild 3: Reinhard Pietrowski
Text: Sven Lehmann