Bardowicker Feuerwehren im Dauereinsatz

Nachdem Großbrand am Wochenende kommen die Feuerwehren der Samtgemeinde Bardowick einfach nicht zur Ruhe.

Am Sonntagvormittag musste die Feuerwehr Barum zu Nachlöscharbeiten in die Alte Dorfstraße ausrücken.

Am Nachmittag riefen Nachbarn in Bardowick die Feuerwehr, als Rauchmelder in der Pieperstraße auslösten. Einem älteren Senior war ein Toaster in Brand geraten. Er selber konnte die Rauchmelder wegen eines Gehörschadens nicht hören, die Feuerwehr öffnete die Tür und löschte das Feuer. Ein Arzt untersuchte den überraschten Rentner.

Am Montagmorgen begann die Brandstelle in Barum erneut zu brennen. Die Feuerwehren aus Barum und Wittorf entfernten nun mit Schubkarren über 3 Stunden das brennende Stroh aus dem Wirtschaftsteil des Gebäudes.

Gegen 15.30 Uhr dann der nächste Alarm: In Handorf brannte es an der Lüneburger Straße im Wald. Die Feuerwehren aus Handorf, Wittorf, St.Dionys, Barum und Horburg hatten die Lage schnell im Griff. Es brannte dort ein Baum (Foto).

Foto & Text: Sven Lehmann