Jahreshauptversammlung der Feuerwehr St. Dionys – Matthias Schröder als stellvertretender Ortsbrandmeister wiedergewählt

„ Wir haben letztes Jahr viel bewegt“, bilanzierte Ortsbrandmeister Hermann Ravens auf der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Hohensand. Vor zahlreichen Kameraden und Gästen der Feuerwehr St. Dionys, unter ihnen Kreisbrandmeister Torsten Hensel, Gemeindebrandmeister Jens Prüße und der Barumer Bürgermeister Werner Meyn legte Ravens einen umfassenden Jahresbericht ab.

Das 60- jährige Jubiläum der Wehr und die damit verbundene Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages waren sicherlich der Höhepunkt im Jahr 2010. Darüber hinaus war die Wehr auch bei weiteren zahlreichen Veranstaltungen, wie z.B. beim Sonnenwendfest, Laternenumzug und Samtgemeindefeuerwehrtag sehr präsent.

Zudem mussten die St. Dionyser Brandschützer zu 5 Brand – und 2 Hilfeleistungseinsätzen ausrücken, somit steigerte sich die Zahl der Einsätze um 75 % gegenüber dem Vorjahr.

Insgesamt leistete die Feuerwehr St. Dionys 1261 Stunden ehrenamtliche Arbeit zum Wohle der Mitbürger.

Auch die Bilanz der Kinderfeuerwehr und die der Jugendfeuerwehr kann sich sehen lassen. 26 Mitglieder bei den 6-12 jährigen, sowie 20 Mitglieder bei den 10-18 jährigen sprechen für sich. Zudem berichtet Kinderfeuerwehrwartin Gudrun Frank über 7 Übertritte von der Kinder- zur Jugendfeuerwehr. Hier wird wichtige Basisarbeit zur Nachwuchsgewinnung für die Feuerwehren geleistet.

Wettbewerbsgruppenführerin Svenja Soltau berichtete über 7 Teilnahmen an Wettbewerben. Die Titelverteidigung als Samtgemeindesieger und das „Heimspiel“ beim Kreisfeuerwehrtag waren hier die Höhepunkte. Gemeindebrandmeister Jens Prüße überreichte für den Samtgemeindesieg einen neuen Wanderpokal.

Einige personelle Veränderungen brachten die Wahlen: Nadine Wöbke wurde zur Betreuerin der Kinderfeuerwehr, Stefan Kamlah, Detlev Gaack und Markus Wiese zu Kassenprüfern gewählt. Wiedergewählt wurden Funkwart Carlo Kohagen und der stellvertretende Ortsbrandmeister Matthias Schröder.

Bei den Ernennungen wurde Stefan Kamlah zum Feuerwehrmann, Nadine Wöbke zur Oberfeuerwehrfrau und Markus Wiese zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.

Gemeindebrandmeister Jens Prüße beförderte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Matthias Schröder zum 1. Hauptlöschmeister.

Kreisbrandmeister Torsten Hensel bedankte sich bei den Kameraden für die hervorragende Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages und nahm die Ehrung eines verdienten Kameraden vor:

Gerd – Jürgen Behr erhielt für 40 – jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr das Ehrenzeichen des niedersächsischen Feuerwehrverbandes.

Sven Lehmann
SGFW – Pressewart

Bild 1: Matthias Schröder (links) nimmt nach seiner Wiederwahl erste Glückwünsche von Gemeindebrandmeister Prüße (mitte) und Kreisbrandmeister Hensel (rechts) entgegen.

Bild 2: v.l. Matthias Schröder, Markus Wiese, Nadine Wöbke, Stefan Kamlah und Ortbrandmeister Hermann Ravens.

Bild 3:  v.l. Kreisbrandmeister Torsten Hensel ehrt Gerd – Jürgen Behr für 40-jährige Mitgliedschaft.