Abenteuerwoche im Barumer Wald - oder wie unsere Kinder die Natur erleben

Die Sandkuhle, seit jeher ein beliebter Spielplatz am Gruftweg war diesmal der Mittel- und Sammelpunkt für die Kindergruppe aus dem Kindergarten Barum. Um alle Rucksäcke mit der Verpflegung, Regenkleidung und Getränken dahin zu schaffen wurde ein Boller-wagen an das Fahrrad der Betreuerin Anja gehängt und die Sachen zum   Spielplatz in der Sandkuhle transportiert.
Um acht Uhr waren dann alle Kinder da. Es wurde das Begrüßungslied gesungen und von den Betreuerinnen Anja und Uta die Regeln für den Tag im Wald abgefragt. Jedes Kind wusste etwas. Keine Zweige oder Pflanzen unnötig abreißen, immer nur soweit in den Wald gehen wie man die anderen hören und sehen kann, keine Saat auf dem Feld zertreten und keine Tiere verletzen.
Dann ging es los. Die einen Kinder gingen zu den Ameisenhaufen, welche es  mehrere im Wald gibt, die anderen fanden einen kleinen Vogel, einen kleinen Nestflüchtling zum Beobachten und eine dritte Gruppe wurde von den umgestürzten Bäumen wie magisch zum Klettern angezogen. Nach einer guten Stunde wurde dann das mitgebrachte Frühstück ausgepackt und gegessen. Danach ging es weiter, den Wald zu erkunden. Während der Erkundung gab es noch eine kleine aber wichtige Pflanzenkunde. Welche Pflanzen sind das, sind sie giftig und wenn man es nicht sicher weiß soll man es nicht testen.
Stolz wurden nach der Exkursion die Funde begutachtet. Das Gewöll eines Käuzchens, der wunderschöne Junikäfer, ein kleiner Verwandter des Maikäfers, das farbige Gehäuse einer Schnecke und vieles Anderes mehr. Wieder einmal hat sich an diesem Tag gezeigt, daß ein im Garten aufgestelltes Klettergerüst mit den zwei umgestürzten Bäumen im Wald nicht mithalten kann. Auch ein Abenteuer-Spielplatz ist dafür natürlich keine ernsthafte Konkurrenz. Die roten Waldameisen gibt’s eben nur im Wald und auch die Schlafplätze von Rehen sind nur dort zu entdecken.
Nach dem Singen des Schlussliedes ging’s für die Einen nach Hause und für die Anderen zum Mittagessen in den Kindergarten.
Noch ist diese schöne Woche nicht vorbei und schon freuen sich alle auf die Waldwoche im nächsten Jahr. Diese Waldwoche wird mit einem kleinen Waldfest am 1. Juni, dem „Tag des Kindes“ enden. Eine schöne Tradition, über Jahre erfolgreich erarbeitet.

Fotos & Text: Reinhard W. Pietrowski

Die Fotos von oben:
„LKW“ mit Anhänger, Begrüßungsrunde, kleine Ameisenkunde,  Frühstück, Kletterbäume im Betrieb