Ölspur in Barum – Wer hat den Verursacher gesehen?

Am Freitag, den 28. September, hatte die Feuerwehr Barum am frühen Abend einen Einsatz wegen einer ca. 150 m langen Ölspur in der St. Dionysstraße von der Einmündung Eichenweg bis fast zur Einmündung Gruftweg. Nachdem die Feuerwehr abgestreut hatte, wurde durch den Bauhof der Samtgemeinde letztendlich das Öl beseitigt.

Leider ist der Verursacher nicht bekannt. Die Gemeindeverwaltung Barum würde sich freuen, wenn jemand Angaben zum Hergang machen könnte, damit der Einsatz mit der Versicherung des Verursachers abgerechnet werden kann. Wird der Verursacher nicht gefunden, bleiben die Kosten leider bei der Gemeinde hängen und müssen somit vom Steuerzahler getragen werden.

Rödenbeck
- Bürgermeister -