Bis auf Widerruf müssen alle Feuerwehrleute im Landkreis Lüneburg verfügbar sein

Stand 09.06.2013 16:50 Uhr

Die Hochwasservorhersagezentrale Elbe hat die Prognosen für den Höchststand der Elbeflut am heutigen Samstag wieder nach oben korrigiert.

Die aktuelle Hochwasserprognose geht für kommenden Mittwoch von einem Höchsstand von 8 Meter 45 für Hitzacker und am Donnerstag von 10 Meter 10 für Hohnstorf aus. Diese Werte liegen deutlich über den Rekordständen des Hochwassers 2011.

Der Landkreis Lüneburg hat die Arbeiten nach Angaben des Katastrophenschutzstabes nun wieder von Deichverteidigung auf eine Erhöhung der Deiche umgestellt. Dafür wurden die Feuerwehren in der Region alarmiert.

Außerdem nähmen die Arbeitsgruppen Evakuierung ihre Arbeit wieder auf, so eine Sprecherin des Katastrophenschutzstabes.

Die Samtgemeinde Elbtaulaue mit der Stadt Hitzacker ist nach eigenen Angaben auf dies Hochwasserhöhe vorbereitet. Die sicherungsmaßnahmen in der Samtgemeinde Elbtalaue seien für den von Fachleuten prognostizierten Wert von 8 Meter plus ausgelegt.

 

Kreisbrandmeister Torsten Hensel hat angeordnet, dass in den kommenden Tagen bis auf Widerruf alle Feuerwehrleute im Landkreis Lüneburg verfügbar sein müssen. Auch die berufstätigen!!!

Sven Lehmann
FW-SG Pressewart Barum