Landkreis Lüneburg stellt von Deicherhöhung auf Deichverteidigung um

Stand: 07.06.2013 07:20 Uhr

Der Katastrophenschutzstab geht nach den den neusten Hochwasserprognosen für die Elbe davon aus, dass die Deichkronen im Landkreis Lüneburg nicht überspült werden.
Die Lage bleibe aber trotzdem ernst, da das Wasser viele Tage hoch am Deich stehen werde, so die Einsatzleitung.
Die Arbeiten werden nun von Deicherhöhung auf Deichverteidigung umgestellt.

Landrat Manfred Nahrstedt bedankte sich für das große Engaement der Bevölkerung.
Die freiwilligen Helfer, die sich für den heutigen Freitag gemeldet haben, werden nach Angaben der Kreisverwaltung noch zum Befüllen von Sandsäcken gebraucht. Danach würden keine freiwilligen Helfer mehr benötigt.
Der NLWKN hatte die Hochwasserprognosen nach unten korrigiert. Nach Angaben von Sprecher Achim Stolz liegen die Prognosen für kommenden Dienstag und Mittwoch aber im Bereich des Jahrhunderthochwassers 2011 und teilweise auch darüber.

Sven Lehmann
SG-FW Pressewart Bardowick