Bardowicker Feuerwehren arbeiten rund um die Uhr – Bisher über 120.000 Sandsäcke in Stiepelse abgefüllt

Stand: 06.06.2013 20:00 Uhr

Seit Dienstagabend befinden sich die Feuerwehren der Samtgemeinde Bardowick mit mehreren hundert Kameraden im Wechsel im Einsatz. Einsatzschwerpunkt ist die Sandabfüllstation in Stiepelse (Amt Neuhaus). Dort haben die Einsatzkräfte aus der Samtgemeinde Bardowick in Zusammenarbeit mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft Uelzen, dem THW und freiwilligen Helfern aus dem Amt Neuhaus bisher über 120.000 Sandsäcke abgefüllt. 35.000 davon wurden auf über 360 Europaletten verpackt, weitere 500 Europaletten sollen in den nächsten Stunden eintreffen und dann mit Sandsäcken bepackt werden.
Um den Bedarf an frischen Kräften zu sichern, hat die Führung der Samtgemeindefeuerwehr Bardowick am Mittwochabend ein Zwei – Schicht – System eingeführt. Im Wechsel von Tag und Nacht werden nun die Einsatzkräfte regelmäßig nach 12 Stunden Einsatz abgelöst, um den Kamerdinnen und Kameraden die dringend benötigte Ruhepause zu gewährleisten. Unterdessen sind auch Kräfte weiterer Kreisfeuerwehren aus ganz Niedersachsen und die Bundeswehr in Katastrophengebiet eingetroffen.
Auch freiwillige Helfer werden weiter dringend gesucht, der Landkreis Lüneburg hat zudem ein Bürgertelefon geschaltet, wo sich Helfer melden können. Die Nummer findet man unter www.lueneburg.de oder auf Rundfunkdurchsagen achten.

Sven Lehmann
SG-FW Pressewart Bardowick