Hochwasserlage an der Elbe verschärft sich

Stand: 09.06.2013 11:00 Uhr

Manch eine Kameradin oder Kamerad träumt schon vom Hochwasser. Der Strom der Elbe hat den Einsatzkräften nicht mal einen Tag Ruhe gegönnt. Aufgrund der zu erwartenden Pegel wurden ab Samstagmittag die Kräfte der Feuerwehren aus den Landkreis Lüneburg zurück an den Deich beordert, um Deicherhöhungsarbeiten und Abfüllarbeiten zu leisten. Zudem wurden Kreisbereitschaften aus ganz Niedersachsen in Marsch gesetzt. Die Prognosen haben diese Maßnahmen erforderlich gemacht. Die Feuerwehren der SG Bardowick waren unter Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandmeister Bernd Wehling in Bitter und Raffatz an den Sandsackabfüllstationen bis zum Morgen unermüdlich am Arbeiten, um den Bedarf an Sicherungsmaterial für die Deiche sicher zu stellen. Am Morgen haben nun Bundeswehreinheiten und die Kreisfeuerwehrbereitschaft Uelzen die weiteren Arbeiten fortgesetzt. Bereits am Sonntagabend wird der Einsatz für die Bardowicker Wehren wohl wieder fortgesetzt.
Freiwillige Helfer werden entlang der Elbe händeringend gesucht. Achten Sie auf Rundfunkdurchsagen oder Internetaufrufe Ihrer Kommunen.
Bildunterschrift:
Die Idylle trügt und gönnt den Einsatzkräften wie hier in Raffatz nur wenige Verschnaufpausen.

Sven Lehmann
SG-FW Pressewart Bardowick