Kindergarten in Barum wurde ausgezeichnet

(lk/fn) „Klimagesunde Ernährung“, „Kinder werden Müllexperten“ oder „Elbe – Wasser – Leben“: 14 Kindertagesstätten haben am Dienstag, 27. August, im Heinrich-Heine-Haus in Lüneburg die Auszeichnung „KITA21“ für ihre vorbildliche Bildungsarbeit zur nachhaltigen Entwicklung erhalten. Sechs Kitas aus dem Landkreis Lüneburg sowie fünf Kitas aus dem Landkreis Harburg und drei Kitas aus dem Landkreis Stade, die im Kindergartenjahr 2012/2013 als Gäste am Lüneburger Auszeichnungsverfahren teilgenommen haben, konnten die unabhängige Jury mit ihren Projekten rund um Energiesparen, Klima- und Ressourcenschutz überzeugen.
Die Auszeichnung „KITA21“ wird in diesem Jahr erstmals von den Landkreisen Lüneburg und Harburg sowie von der S.O.F. Save Our Future-Umweltstiftung und der Leuphana Universität vergeben. Lüneburgs Kreisrätin Monika Scherf und Uwe Harden, stellvertretender Landrat des Landkreises Harburg, überreichten den Vertretern der Kitas ihre Urkunden und die Plakette „KITA21 – Die Zukunftsgestalter“. Beide lobten das Engagement der Erzieherinnen und Erzieher und waren sich einig: „Man kann gar nicht früh genug damit anfangen, ein Bewusstsein für Ressourcen- und Klimaschutz zu schaffen – daher dürfen Sie heute auch die Auszeichnung mit Stolz entgegennehmen.“
Vor und während der Preisverleihung informierten Prof. Dr. Ute Stoltenberg vom Institut für integrative Studien der Leuphana Universität Lüneburg sowie Ralf Thielebein und Meike Wunderlich von der S.O.F. über die Bildungsinitiative KITA21 und die Aktionen der ausgezeichneten Kitas. Nachhaltiges Denken und Handeln im Kindergarten fördern und bei den Kleinsten langfristig verankern – das ist die Idee hinter KITA21. Erzieherinnen und Erzieher, die im Rahmen der Initiative fortgebildet wurden, integrieren Themen wie eine gesunde und klimagerechte Ernährung, Abfallvermeidung oder Energiesparen spielerisch in den Kindergartenalltag.
Im aktuellen Kindergartenjahr 2013/2014 kooperieren die Landkreise Lüneburg und Harburg bei KITA21 erneut, um zusammen mit der S.O.F. Save Our Future-Umweltstiftung in noch mehr Kindertagesstätten Initiativen zum Energiesparen und zum Klimaschutz anzuschieben. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung unterstützt die gemeinsame Arbeit im aktuellen Kindergartenjahr mit einem Zuschuss in Höhe von 17.400 Euro, nachdem sie die Initiative im Landkreis Lüneburg im vergangenen Jahr bereits mit 9.800 Euro gefördert hatte. Die Bildungsinitiative „KITA21 – Die Zukunftsgestalter“ ist eine offizielle Maßnahme im Rahmen der UN-Dekade zur Förderung von „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ in Kindertageseinrichtungen und wurde 2008 von der S.O.F. ins Leben gerufen
Anmeldungen zu KITA21 sind im laufenden Kindergartenjahr weiterhin möglich. Alle Informationen dazu sowie zu Fortbildungen, Vernetzungstreffen und weitere Tipps finden interessierte Erzieherinnen und Erzieher aus dem Landkreis Lüneburg im Internet unter www.lueneburg.de/kita21. Ansprechpartnerin ist Dr. Silke Panebianco, Telefon 04131 26-1248. Informationen für den Landkreis Harburg gibt es bei Ricarda Steffen unter 04171 693-102 und unter www.landkreis-harburg.de/kita21

Diese 14 Kitas haben die Auszeichnung „KITA21 – Die Zukunftsgestalter“ erhalten:
Landkreis Lüneburg: Kita Heidkamp, Lüneburg; St. Bonifatius Sprachheilkindergarten, Lüneburg; Spiel- und Lernwerkstatt Wackelzahn, Lüneburg; Kita Rullstorf; Bewegungskindergarten Alt Garge; Kindergarten Barum
Landkreis Harburg: DRK Kita Rosengarten-Eckel; Kindergarten Seppensen; DRK Kita Hanstedt; Kita St. Petrus, Buchholz i. d. Nordheide; DRK Kita Stelle Uhlenhorst

Pressemitteilung des Landkreises Lüneburg vom 28.08.2013