Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

Kurz nach acht sind wir am 16.12.2013 mit dem 6er Club in dem Linienbus nach Lüneburg gefahren. Das war schon ein Abenteuer. Um 10 Uhr waren wir im Theater zu einer Führung hinter die Kulissen verabredet. Wir durften sogar auf die Bühne gehen, das Bühnenbild und die Technik bestaunen. Wie viele Scheinwerfer und Kulissen mit Zugvorrichtungen nötig sind, um ein schönes Gesamtbild für uns Zuschauer zu erschaffen. Dann sind wir noch in die Maske gegangen und dort entdeckten wir allerhand Merkwürdigkeiten. Perücken, Hexennasen und Koboldkleider. Auch durften wir den Schauspieler der die Rolle des Hundes spielte, beim Aufwärmen beobachten. Er dehnte sich mal nach links, mal nach rechts und saß zum Schluss im Spagat. Der Bühnentechniker zeigte uns wie er es schneien lässt und der Tontechniker ließ einen lauten Donner erschallen. Die anschließende Aufführung hat uns alle in ihren Bann gezogen. Mittlerweile war es schon fast Mittagszeit und so bummelten wir, immer mit Zwischenhalt an den Märchenkästen zum Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus. Dort aßen wir eine Bratwurst und einen kleinen, süßen Nachtisch. Unbedingt wollten wir noch Karussell fahren und natürlich auch mit der Wichtelbahn noch eine Runde drehen. Dann machten wir uns allmählich auf den Weg zum Bus. Nahmen noch den Umweg über die Rutschen am Liebesgrund und wurden dann müde aber voller schöner Erlebnisse von unseren Eltern am Kindergarten abgeholt.

text & fotos Anja Dörnbrack-Brandt