Lagebericht zum Elbe-Hochwasser vom 12.06.2013

Hier Auszüge aus dem Lagebericht zum Elbe-Hochwasser vom 12.06.2013 13:00 Uhr des Katastrophenschutzstabes im Landkreis Lüneburg:

1. Allgemeines Lagebild

Der Scheitel ist nahezu erreicht. Während in Dömitz der Wasserstand leicht sinkt, bleiben die Wasserstände in Hohnstorf und Neu Darchau konstant auf hohem Niveau. Ein Anstieg ist voraussichtlich nicht mehr zu erwarten. Qualmwasseraustritt vermehrt. Der hohe Wasserstand wird aber voraussichtlich bis Ende dieser Woche anhalten.

Messung in cm am Deich, Platz zur Deichkrone (ohne Aufkadung) durch DLRG am 11.06.2013:
Darchau 85 cm 03:45 Uhr
Konau 80 cm (mit Aufkadung) 10:30 Uhr
Pommau 141 cm (mit Aufkadung) 08:15 Uhr
Bleckede 72 cm 04:00 Uhr
Radegast, Hof Papst 42 cm 04:00 Uhr
Hohnstorf 119 cm 04:00 Uhr

2. Getroffene Maßnahmen

Auf Grund der Prognose vom 10.06.2013 wird verstärkt auf die Verteidigung der Deiche gesetzt.

Sandsäcke:
Scharnebeck hat Arbeiten beendet, ist in Deichverteidigung gegangen. Der Sandsackvorrat wird weiterhin erhöht (Rullstorf zivile Hilfskräfte nur noch heute), 20 LKW (unter THW) wurden in Rullstorf befüllt, dann in Ruhe und werden heute nach Neuhaus transportiert. Sonstige Sandsacklage unverändert.
Die Füllstationen werden spätestens um 20:00 Uhr geschlossen. Weitere freiwillige Helfer werden zurzeit nicht mehr benötigt.

Sperrungen von Straßen:
- K 22 zwischen Bleckede und Alt Garge wegen Überflutung gesperrt
- L 217 zwischen Artlenburg und Avendorf wegen Überflutung gesperrt
- Straße zwischen Preten und Sückau wegen Überflutung durch Polizei gesperrt

Vermehrte Treibgutbergung

Die tierführenden Betriebe (> 15 Tiere) wurden alle wegen möglicherweise notwendiger Evakuierungsmaßnahmen informiert.

Unmittelbare Deichzufahrten bleiben gesperrt. Das Betretungsverbot der Deiche besteht weiterhin. In Abstimmung mit den Landkreisen Lüchow-Dannenberg und Ludwigslust-Parchim wird die Gemeinde Amt Neuhaus verkehrsfrei gestellt. Die Brücke Dömitz bleibt befahrbar. Die Brücke Lauenburg ist weiterhin für Einsatzfahrzeuge befahrbar. Dies soll bis zu einem Pegelstand von 10,50 m ermöglicht bleiben.

Für die Grundschulen Bleckede, Echem, Hohnstorf und Neuhaus sowie die Oberschule Neuhaus und das Schulzentrum Bleckede (das betrifft auch die Förderschule) ist Unterrichtsausfall verfügt. Betreuungsmöglichkeiten sind eingerichtet.

Das Wehr Boizenburg ist seit 11.06.2013 wieder geschlossen.

3. Stand der Abwehrhandlungen

- unmittelbare Deichzufahrten bleiben weiterhin gesperrt.
- die Deichwachen werden fortgeführt, die Bundeswehr unterstützt.
- die Bundeswehr bereitet schnelle Einsatzkräfte vor.
- am Heisterbusch werden 1.500 Sandsäcke für Reparaturarbeiten verbaut, Arbeiten werden fortgeführt.
- die Elbe-Brücke bei Lauenburg wird weiterhin für Einsatzkräfte freigehalten.
- das THW plant provisorische Pferche in der Carrenziener Heide für evakuiertes Vieh zu erstellen, Arbeiten ruhen zurzeit

4. Eingesetzte Kräfte

Einheiten des Katastrophenschutzes
(eigene Kräfte) : gesamt ca. 600
Rettungsdienste ASB/DRK: ca. 220
Bundeswehr: gesamt ca. 1.353
THW: 189
Nachbarschaftshilfe: 1.808
Andere: 1 Transporteinheit der Johanniter angefordert
Gesamtstärke aller organisierten Kräfte: ca. 4.177

5. Beabsichtigte Maßnahmen

- Nach den neuesten Prognosen steht die Deichverteidigung im Vordergrund. Die Einsatzkräfte/ Bundeswehr/Rettungsdienste stehen in „Wartestellung“.
- Bundeswehr hält Spezialkräfte auf Anforderung bereit.
- Das THW arbeitet an der Erstellung eines provisorischen Gatters in der Carrenziener Heide für eventuell zu evakuierendes Vieh – zurzeit ruhen die Arbeiten, THW ist in Bereitschaft.
- Elbebrücke bei Lauenburg: Sperrung ab Pegelhöhe 1.050 m.
- Der Einsatz von Deichwachen wird weiter intensiviert und fortgesetzt.
- Geprüft wird die Dauer des Schulausfalls. Entscheidung spätestens Ende der Woche.
- Treibgutabfischung wird fortgesetzt.