Nikolaus im Kindergarten Barum

Wer hat den Nikolaus zuerst entdeckt? Der Bürgermeister, der gleich nach ihm in den  Kindergarten kam, oder doch eher der Papa von Miriam? Jedenfalls kam er durch die Hintertür zu uns auf unseren Spielplatz. Dort hatten wir ja schon einen Tannenbaum aufgestellt und richtig bunt geschmückt. Wir wollten ihm ja auch eine Freude machen – nicht nur er uns!  Am  Toreingang und auf dem Spielplatz haben wir  vorher die selbstgebackenen Kekse verteilt, die Mamas, Papas, Omas, Tanten, Onkel und andere Verwandte von uns eine Woche vorher hierfür extra gebacken haben. Der Nikolaus ist dann bis zur Tanne gegangen und hat aus einem Großen Sack Geschenke an alle Kinder verteilt. Das war für ihn garnicht so einfach, aber er kennt ja das Gedrängel wenn er zu uns Kindern kommt. Obwohl - ich bin nicht sicher ob das der Nikolaus war denn der hatte Stiefel wie der Weihnachtsmann an. Naja, vielleicht hatte der Nikolaus ja seinen freien Tag und der Weihnachtsmann hat ihn vertreten. Als ich mein Geschenk bekommen hatte bin ich mit Mama zum Wurststand gegangen und wir haben eine gegrillte Bratwurst geholt. Am Grillstand war es mir und Mama zu rauchig und wir haben dann im Kindergartenflur unsere Wurst gegessen und den kleinen Weihnachtsmarkt angeguckt.  Da war es schön warm und es gab auch etwas zu trinken. Das war ein ganz toller Nachmittag und wir sind danach bald nachhause gegangen. 

Ich muss den Bürgermeister nochmal fragen, ob er weiß, wo der Nikolaus wohnt damit ich mich bei ihm für das Geschenk bedanken kann. Das hab‘ ich beim Verteilen am Tannenbaum ganz vergessen. Oder ich mach es das nächste Jahr, dann kommt er ja wieder zu uns, oder?

So gesehen ist die Zukunftsplanung der jungen Generation doch ganz vernünftig.

Die Foto-CD ist bereits im KIGA zum Ausleihen vorhanden.

foto & text Reinhard W. Pietrowski