Wie schnell wachsen Pflanzen

Im Frühjahr, wenn man schon die ersten Radieschen auf dem Barumer Wochenmarkt kaufen kann bekam die „6er“ Gruppe des KIGA Barum sein von der Firma Bergmann aus Bardowick gesponsertes Hochbeet. Naja, Hochbeet ist vielleicht etwas zuviel gesagt aber die Beeterde befindet sich immerhin noch 50 cm über dem Gartenboden. Aufgebaut und eingerichtet wurde es von den fleißigen und fachkundigen Helfern der Firma Bergmann, welche uns auch bei der Aussaat unserer Möhren, Petersilie, Kohlrabi, Radieschen und vieler anderer Küchenkräuter mit Rat und Tat zur Seite standen. Bevor das geschah haben wir das Beet in 4 gleich große Teile geteilt und die Saatrillen gezogen, damit dann die Samen in einer Reihe und in die richtige Tiefe gesät wurden. So vorbereitet und mit Namensschildern versehen warteten wir auf das Auflaufen und wachsen der Saat. Hier war Geduld gefragt. Und tatsächlich, nach einiger Zeit zeigten sich die ersten Schösslinge und Blätter. Das fanden nicht nur wir sondern auch die Raupen der Schmetterlinge ganz toll und fraßen die ersten Blätter des Kohlrabi ab, so dass die Pflanzen nicht mehr weiterwachsen konnten. Dafür haben sie uns dann aber die Radieschen ganz überlassen. So wurde das Beet über den Sommer gepflegt und gehegt bis jetzt zum Herbst mit der Aussaat von Gründüngerpflanzen begonnen wurde. Einen kleinen Bereich des Beetes haben wir noch für das nächste Jahr mit Erdbeerpflanzen ergänzt um der nächsten „6er“ Gruppe einen guten Start in das Gartenjahr 2014 zu ermöglichen. 

Vielleicht laden sie uns ja zum Eis essen mit Erdbeeren ein?

Fotos & Text Reinhard W. Pietrowski / Anja Dörnbrack-Brandt