Glasfaser Breitbandausbau in der Gemeinde Barum

Das Thema Breitband ist in aller Munde. Hintergrund ist die Initiative der Bundesregierung, deren Ziel es ist, bis 2014 mehr als 75% der Haushalte mit Anschlüssen mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s zur Verfügung zu stellen. Trotz des jüngsten Engagements der Telekom im VDSL-Bereich kann dieses in der Gemeinde Barum nicht als gesichert angesehen werden! Hier bietet die Telekom derzeit VDSL mit 25 Mbit/s (teilw. 50 Mbit/s) an. Hierzu werden gerade massiv Werbe- und Verkaufsanrufe für die Telekom vorgenommen. Bedenken Sie bitte, dass Sie sich bei einem Vertragsabschluss für 24 Monate an den neuen Vertrag binden!

Wir als Gemeinde wollen eine bessere Versorgung erreichen! Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt geht davon aus, dass das globale Datenaufkommen heute 70-mal so groß ist wie noch in 2005 und sich bis 2020 verzehnfachen wird! Dann sind Anschlüsse mit 25 Mbit/s viel zu wenig! Deshalb hat die Gemeinde in den letzten Wochen viele Gespräche zur Möglichkeit schnellerer Anschlüsse geführt, Alternativen abgewogen und sich Ziele gesetzt.

Wir brauchen eine Glasfaserversorgung in der gesamten Gemeinde, die bis zu den Wohngebäuden reicht! Dieses ist unserer Meinung nach die Grundvoraussetzung für zukünftigen Wohlstand in unsere Gemeinde. Nur so können wir den zukünftigen Breitbandhunger der nächsten Jahre stillen, um z.B. Fernsehen und Online-Videotheken über das Internet besser nutzen zu können. Die Telekom kann diesen Ausbau derzeit nicht bieten und hat nur Glasfaserleitungen bis zu den Verteilerkästen, die z.B. am Barumer Sportplatz und an der Schule stehen, und plant derzeit keinen weiteren Ausbau der Glasfasertechnik.

Leider können wir derzeit noch keine endgültigen Lösungen bieten, wie wir das Ziel erreichen wollen, aber eine detaillierte Präsentation des Projektes im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung ist für Januar 2015 geplant.

An dieser Stelle möchten wir jedoch einmal ein paar Eckpunkte bekanntgeben:

-          Das Ziel ist ein Infrastrukturausbau der Glasfasertechnik bis in die Wohngebäude. Nur so kann es zukünftig möglich sein, Internetzugänge bis zu 200 Mbit/s zu ermöglichen.

-          Zukünftig werden sicherlich nicht nur Telefonie und Internet über diese Internetzugänge abgewickelt, sondern zusätzlich z.B. auch die Nutzung von Fernsehen und Online-Videotheken. Diese bieten dann hochauflösendes Fernsehen mit vierfacher HDTV-Auflösung. Dafür brauchen wir zwingend sehr schnelle Zugänge und nicht nur Techniken mit bis zu 50 Mbit/s.

-          Die Datenübertragung soll in beide Richtungen, d.h. zum Senden und Empfangen gleichermaßen schnell sein.  Derzeit bietet die VDSL Technik zwar eine schnellere Empfangsmöglichkeit (z.B. 25 Mbit/s), jedoch nur  eine geringe Sendeleistung (z.b. 5 Mbit/s). Diese geringe Sendeleistung bemerken Sie immer dann, wenn Sie z.B. Fotos hochladen.

-          Um Glasfaser bis zu den Wohngebäuden zu bekommen, müssen Erdbauarbeiten bis zu den Gebäuden durchgeführt werden. Hier brauchen wir also Produkte und Produktpreise für diese Hausanschlusskosten.

-          Derzeit laufen bereits Ausschreibungsverfahren, die sich noch etwas verzögern, deshalb können wir noch keine Preise und Produktangebote nennen. Wir möchten erst dann eine Informationsveranstaltung durchführen, wenn wir konkretere Zahlen und Kosten nennen können.

Nun das Wichtigste: Nur ein hohes Maß an Solidarität sichert uns gemeinsam diesen wichtigen Schritt in eine neue Ära der Technologie in der Gemeinde Barum! Bedenken Sie bei einem  Vertragsabschluss mit VDSL 25 Mbit/s bitte, dass Sie wieder eine Vertragsbindung von 24 Monaten eingehen. Sie könnten dann die neuen Technologiemöglichkeiten verpassen, weil Sie an eine lange Vertragslaufzeit gebunden sind und erst später die schnellen Zugangsmöglichkeiten nutzen.

Für Rückfragen können Sie sich gerne persönlich an unsere Ratsmitglieder  Joachim Päper und Markus Grube wenden. Gerne können Sie uns auch per Email unter glasfaser@gemeinde-barum.de schreiben. Wir helfen Ihnen gern weiter!