Heuernte wie Anno 1955

Wie war das eigentlich, als meine Oma und mein Opa so alt waren wie ich? Das erlebten die Vorschulkinder aus dem Barumer Kindergarten auf einem ehemaligen Bauernhof. Ein alter Deutz Trecker wurde aus seiner Winterruhe hervorgeholt und sprang zur Freude von Eigentümer Wolfgang Brandt sofort an. Wir Kinder liefen aufgeregt drumherum. So einen alten Trecker sieht man ja nicht alle Tage. Herr Brandt erklärte uns die Technik vom Mähbalken und dann ging es auch schon los. Ratternd setzte sich der Trecker in Bewegung. Er mähte wunderbar die ersten Reihen Gras ab. Plötzlich gab es einen Knall und ein knirschendes Geräusch. Ein dicker Zweig war in das Mähwerk geraten und hatte ein Messer ausgehakt. Leider mußte der Schaden erst repariert werden. Wir fragten uns wie man den Gras gemäht hat bevor der Trecker erfunden wurde. Da holte Herr Brandt kurzerhand seine Sense aus dem Schuppen, zeigte uns Kindern wie man sie schärfte und ging dann daran, die Wiese mit der Hand abzumähen. Dabei kam er ganz schön ins schwitzen! Nun muß das Gras nur noch trocknen, natürlich mit der Harke mehrmals gewendet werden und dann kann es als Heu eingelagert werden.

Ein Junge fragte:"Und wie wurde gemäht bevor Metall erfunden war? Dieser Frage werden wir dann in der Schule auf den Grund gehen!

Anja Dörnbrack-Brandt, KIGA Barum