Lesen, Lauschen und Lachen mit Kindern - Leseaktion zum bundesweiten Vorlesetag in Horburg

Horburg/Barum, 21. November 2014: Zwölf Kinder sitzen im Lesekreis, gedämmtes Licht und kleine Leckereien sorgen für eine gemütliche Stimmung, während die Jungen und Mädchen gespannt der Erzählerstimme zuhören. Plötzlich wird gelacht, als der Opa in der Geschichte das Hausschwein auf den Namen Oma tauft.

„Lachen ist gesund und außerdem macht Lesen so noch mehr Spaß“. Unter diesem Motto stand der Vorlesetag am 21. November 2014 für die Horburger Mädchen und Jungen. Der Freitagnachmittag war den Bücherwürmern der Grundschule gewidmet. Im Dorfgemeindehaus las und rätselte Vorlesepatin Jana Hammer zuerst mit SchülerInnen der Klassen eins und zwei, bevor die Größeren ab 16 Uhr in die lustige Welt von Ella eintauchten. Der bundesweite Vorlesetag war wie bereits im vergangenen Jahr willkommener Anlass, bei den Kindern die Begeisterung für Bücher und das Lesen zu wecken.

In ganz Deutschland haben ehrenamtliche VorleserInnen und Prominente an diesem Tag in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder an ungewöhnlichen Orten vorgelesen. Auch in Horburg war es nicht die gewohnte Umgebung. Denn aufgrund des Schulbrandes im Oktober können weder Schule noch Bücherei momentan genutzt werden „Wir lassen uns dennoch nicht entmutigen. Das große Engagement der Eltern hat uns sehr geholfen und gut organisierte Improvisation machen Aktionen wie den Vorlesetag möglich.“, bestätigte Schulleiterin Monika Köster entschlossen.

Tatkräftige Hilfe gab und gibt es von allen Seiten. Die ortsansässige Firma Hillberg Immobilien übernahm spontan die Buchpatenschaft für die Bücher und den Vorlesetag. Sie möchte als Buchpatin auch zukünftig die Bücherei der Grundschule in Horburg unterstützen.

Für die Kinder ist der Vorleseort weniger wichtig. Sie können überall durch die Welt der Geschichten reisen, so lange es Bücher gibt und Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde, die sich die Zeit zum (Vor-)Lesen nehmen.

 

Jana Hammer, Barum