Ein Bauernhof zum Anfassen...

das erlebten wir, die Kinder des 6er Club des Barumer Kindergarten. Am 15.März 2016

um 8.30 Uhr starteten wir im Sozialmobil der Samtgemeinde und einer uns begleiteten Mutter mit ihrem großen Auto. Unser Ziel war das Landwirtschaftliche Bildungszentrum Echem, kurz LBZ genannt.

Da gab es viel zu staunen. Ein frisch geborenes Kälbchen bekam das erste Fläschchen seines Lebens. Es konnte nur mit Mühe aufstehen und war ganz wackelig auf seinen langen Beinchen. Bei den älteren Kälbern durften wir sogar in die Box gehen. Zuerst waren sie ein bißchen ängstlich aber wir warteten geduldig bis sie zu uns kamen. Ein Kälbchen wurde keck, streckte seine lange Zunge heraus und leckte unserer Erzieherin die Hand ab. So mutig waren wir Kinder nicht.

Dann waren die großen Kühe an der Reihe. Sie wurden von uns gefüttert und wir bestaunten die Technik im Kuhstall. Ausmistroboter, Melkroboter und „Wellnessbürsten“ für die Tiere. Frau Zetl von der LBZ erklärte uns, warum die Kühe Halsbänder und Ohrenmarken tragen. Anschließend durften wir selber eine „Technik“ erproben, mit Hilfe eines Marmeladenglases, süßer Sahne und unser Schüttelkraft stellten wir uns Butter und Buttermilch her.

Nun ging es weiter zu den anderen Tieren. Wir besuchten die Hühner, nahmen die Eier aus und bedienten die Eiersortiermaschine. Danach durften die Schafe besucht werden. Auf dem Weg zu den Ställen fuhren große Trecker an uns vorbei. Wir haben gut aufgepasst, damit uns keiner umfährt.

Bei den Schafen waren die ersten Lämmer dieses Jahres geboren. Eins durften wir mit der Flasche füttern. Uiiih, war die schnell leergetrunken. Das Lamm hatte ganz flauschiges Fell. Frau Zetl hat uns gezeigt und probieren lassen, wie man geschorene Wolle kardiert. Daraus kann man dann einen Wollfaden spinnen für einen Schal oder Pullover.

Als schönen Abschluß haben wir alle gemeinsam noch ein Mittagessen in der LBZ bekommen. Dann ging es voller neuer Eindrücke wieder zurück nach Barum.

text & fotos 

anja dörnbrack-brandt, kita barum 2016