Knobeln & Skat in Barum

Ein Abend für die ganze Familie am Sonnabend, den 19. Januar 2016 bei „Flindt“ auf dem Saal. Beginnend ab 18:45 Uhr trudelten die ersten Teilnehmer bereits um 18:00 Uhr in der Gaststätte ein. Sei es, um sich mit der „Schlemmerplatte“, einem Teller mit Currywurst und Pommes für den Wettbewerb zu stärken oder auch nur um schon einmal auf dem Saal die Tischordnung zu begutachten. Traditionell pflegt man / frau die über die Jahre gewohnte Sitzplatzverteilung. Man kennt sich eben. 

Bei den Skattischen wird die Platzierung nach dem Zufallsprinzip entschieden. Punkt 18:45 Uhr wird der Start vom amtierenden Ortsbrandmeister Sven Lehmann und dem Vorsitzenden des Fördervereins der Barumer Feuerwehr, Jürgen Lehmann angesagt. Der Wettbewerb um die sprichwörtliche Wurst oder den Sonntagsbraten beginnt. Eifriges Geklapper der Würfel in den Lederbechern kündet vom Gewinnenwollen. Bei den Skatspielern geht es etwas leiser zu. Und das liegt nicht nur daran, daß sich in diesem Jahr zwei Damen an dem Skatwettbewerb beteiligen sondern auch daran, daß man die anderen Spieler beim „Reizen“ auf die zwei Karten, welche im Skat liegen akustisch verstehen muss. 

Trotz allem kommt die Unterhaltung von Nachbar zu Nachbar und der Austausch von Neuigkeiten nicht zu kurz. Auch bei uns gilt der olympische Satz – Dabeisein ist alles!

An diesem Abend konnte sich jeder Teilnehmer als Sieger fühlen denn es war für jeden ein Gewinn dabei.

Bleibt als Fazit: Nächstes Jahr gerne wieder.

text & fotos Reinhard W. Pietrowski 2016