Aufruf: Gesucht werden Standorte nebst Patinnen und Paten für Hundekotbeutelspender

Im April 2022 hat der Gemeinderat dem Aufstellen von Abfalleimern und ersten Hundekotbeutelspendern in der Gemeinde Barum zugestimmt. Im Haushalt sind dafür 5.000,- € eingeplant worden. Gespräche mit dem Bauhof der Samtgemeinde Barum haben bereits stattgefunden und es wurden ebenfalls entsprechende Angebote eingeholt.

Für die Standortsuche der Hundekotbeutelspender sind Sie, als Bürgerin und Bürger unserer Gemeinde gefragt: Wo ist die Aufstellung eines Spenders sinnvoll? Die Gemeinde sucht zudem für jeden Gemeindeortsteil eine „Patin“ bzw. einen „Paten“ für jeweils eine Beutelstation. Sie bzw. er soll die regelmäßige Auffüllung der Spenders mit Beuteln übernehmen. Die Beutel selbst werden von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Wenn Sie sich als Patin / Pate – gerne auch in Zusammenhang mit einem Standortvorschlag – zur Verfügung stellen wollen, schreiben Sie bis zum 09. Oktober 2022 eine Mail an beutelspender@gemeinde-barum.de. Gerne werden aber auch einfach nur Ihre Standortvorschläge aufgenommen.

Zusätzlich soll die Anzahl der Mülleimer in der Gemeinde erhöht werden. Aktuell sind an Orten, die stark von Hundebesitzern frequentiert werden, vermehrt in die Landschaft entsorgte Kotbeutel anzutreffen. Insbesondere an diesen Orten sowie in der Nähe von Sitzmöglichkeiten fehlt es teilweise an Abfallbehältern z.B. für das komfortable Entsorgen von eben diesen Hundekotbeuteln. Um das Netz an Mülleimern sinnvoll zu erweitern, wurde bereits von einer Projektgruppe, bestehend aus fünf Gemeinderatsmitgliedern, eruiert, wo Mülleimer in der Gemeinde fehlen. Leider müssten bei einer optimalen Verteilung mehr Mülleimer aufgestellt werden, als Geld dafür vorhanden ist. Daher müssen dieses Jahr Abstriche gemacht werden. Die Gemeindeverwaltung interessiert sich auch hier für Ihre Meinung: welchen Standort halten Sie für einen Mülleimer besonders wichtig? Auch hierfür kann an die EMail-Adresse beutelspender@gemeinde-barum.de geschrieben werden.

Probebetrieb der ortsfesten Sirenenanlagen

Zur Funktionsüberprüfung der Sirenenanlagen im 10-km-Radius um die kerntechnischen Anlagen in Geesthacht (KKW Krümmel ) wird am

Donnerstag, den 29. September 2022, um 11:00 Uhr

ein Sirenenprobebetrieb durchgeführt. Hierbei wird das Sirenensignal verbreitet „Rundfunkgeräte einschalten – auf Durchsagen achten“ (eine Minute auf- und abschwellender Heulton)

Für Bürgerinnen und Bürger sind mit der Überprüfung keine Verhaltensmaßregeln verbunden.

!Eichenholzverkauf!

Die Gemeinde bietet interessierten Bürger(n)/innen frisch gefälltes Eichenholz an die/den Meistbietende/n.
Das Holz ist in ca. 30-40 cm große Stammabschnitte, zerlegt.
Abnahme der gesamten Menge, keine Teilmengen.
Treffen ist am 30.09.2022 vor den Gemeindebüro, Am See 21, 21357 Barum um 15 Uhr.

Fällung der ‚Flindt-Eiche‘ bestätigt Beurteilung unseres Baumkontrolleurs

So bedauerlich und traurig der Verlust der ältesten der noch verbliebenen Eichen auf dem Gelände des Saales ist, so klar beweist die Fällung, dass die Gemeinde mit der Erstellung eines Baumkataster für gemeindeeigene Bäume genau das richtige tut: Gefährdungen werden rechtzeitig professionell erkannt, benannt und beseitigt. Somit wird der Pflichtaufgabe ‚Verkehrssicherungspflicht‘ genüge getan und durch anstehende Pflege wird auch der wertvolle Bestand gesichert werden.

Wie im Artikel vom 8. Juni bekannt gemacht, ist der Stamm dieser im Kronenbereich noch hoch agilen Eiche von unserem Baumkontrolleur als nicht standfest beurteilt worden. Wie dramatisch jedoch die Realität ist, zeigt diese Fotos nach der Fällung:

Da Fällungen und Eingriffe landschafts- und ortsbildprägender Bäume (egal ob öffentlich oder privat) grundsätzlich einer Beurteilung und Genehmigung (§17 Abs. 3 Bundesnaturschutzgesetz) der unteren Naturschutzbehörde (UNB Lag.) bedürfen, ist diese selbstverständlich vorab mit eingebunden worden: 

Ersatzpflanzungen sind benannt und werden von der Gemeinde in Auftrag gegeben.

So hat sie ausgesehen und den Platz geprägt.

…Nun sieht’s leider so aus….

Umfrage 2 der Namesfindung des Saals startet!

Bis zum 30.9.2022 laden wir dazu ein, über die eingegangenen Vorschläge auf der Webseite der Gemeinde Barum abzustimmen. Die Proklamation über die Namensgebung und das entsprechende Logo erfolgt bei der offiziellen Einweihung. Der Gemeinderat behält sich vor, aus den meist gewählten Vorschlägen den Sieger zu küren, um z.B. Scherzvorschlägen vorzubeugen.

Hier geht es zur Umfrage

Die Dorffunk-App wird abgeschaltet

Die Dorffunk-App kostet der Gemeinde zur Zeit 50,- € im Monat. Da die App von den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Barum kaum genutzt wird, hat der Gemeinderat entschieden, die Nutzung der App zum nächst möglichen Zeitpunkt, dies wäre der 16. Oktober 2022, einzustellen.